kommende Veranstaltungen: +++ 19.10.18 Jugend-Workshop Thema: Raubfisch +++ 21.10.18 Raubfischangeln Satower See +++ 21.10.18 Raubfischangeln Satower See +++ 03.+ 04.11.2018 Fischereischeinlehrgang +++ 17.11.18 Brandungsangeln Warnemünde/Stoltera +++ 01.+ 02.12.2018 Fischereischeinlehrgang

Home Der Verein Veranstaltungen

Zugriffsstatistik


seit:05.10.2010
Besucher Heute:5
Besuche total:274745

Datenschutzerklärung

Veranstaltungen

Auf den folgenden Seiten gibt es Berichte zu unseren durchgeführten Gemeinschaftsangelveranstaltungen. Bei diesen steht der Spaß am Angeln und der rege Kontakt der Mitglieder untereinander im Vordergrund.



Bericht: Nachtangeln am 30.06.2018

Bericht: Nachtangeln am 30.06.2018


Bitte verzeiht mir die verspätete Einstellung des Berichtes aus diversen Gründen war es mir vorzeitig einfach nicht möglich.

Das Nachtangen in diesem Jahr war lediglich für einen der insgesamt 7 Teilnehmenden, von denen zwei von der Jugend waren en Erfolg. Und ja leider gab es nur 7 Teilnehmende aber das sollte die Stimmung auch nicht trüben.
Nachdem wir uns am alten Fähranleger des Oldendorfer-Ufers versammelt und an den Angelstellen eingerichtet hatten wurde auch schon nach kürzester Zeit die erste Angel ausgeworfen.

Zu Beginn war noch recht starker Ostwind und das Wasser recht Weit zurückgetrieben doch mit der Zeit drehte der Wind und das Wasser drang immer mehr ans Ufer. Teilweise gab es stellen wo zwischen dem Ufer mit den Anhöhen und dem herankommenden Wasser teilweise nur noch schmale besetzbare Stellen von 1m und weniger waren. Dieses hatte zur Folge, das des öfteren einmal die Rutenablagen weiter ans Ufer geholt werden mussten. Wer clever gewesen ist hat sich gleich auf einer Anhöhe platziert.

Obwohl hauptsächlich nur Plötze und Miniaturbarsche an die Haken gegangen sind hatte sich bei einem Mitglied auch ein Döbel sowie Aal in den Eimer verirrt.
Dennoch war es ein schöner Abend und wir haben viel gelernt und gelacht auf jeden Fall also einen schönen Abend und einen angenehmen Grillabend mit Musik aufgrund der Party um die Ecke gehabt.

Bis auf das eine Mitglied, welches einen Erfolg verzeichnen konnte, haben alle anderen Mitglieder zwischen 1 und 2 Uhr Morgens den Heimweg angetreten. Wenn er die Fische nicht bereits vor unserer Abreise gefangen hätte könnte man nun eiskalt behaupten Hartnäckigkeit zahlt sich aus aber in dem Fall war es schlicht eine scheinbar bessere Wahl der Platzierung.

 

Wir gratulieren Alex zum Erfolg und schauen nun auf einen doch recht lustigen Abend und einem interessanten Austausch mit der Jugend zurück.

Weiterhin stets guten Fang und wenig Hänger.

 
Workshop Friedfischangeln 20.04.2018 und Annageln 22.04.2018

Workshop Friedfischangeln 20.04.2018 und Annageln 22.04.2018


Am letzten Wochenende stand unser diesjähriger erster Workshop sowie das Annageln an. Aufgrund dessen, dass die Workshops nicht mehr ausschließlich der Jugend zugesprochen sind war ich erfreut persönlich vor dem Annageln am Sonntag teilnehmen zu dürfe um mein Wissen aufzufrischen, da ich dem Friedfischangeln nie effektiv nachgegangen bin und somit einiges vergessen habe.

 

Der Workshop an sich war ganz anders als ich ihn mir vorgestellt hatte. Anstelle einer aus einer Schule oder einem Seminar bekannten Vorgehensweise wo in der Regel nur der "Lehrer" eine aktive Rolle übernimmt und die Handlungen vorgibt, war es sehr dynamisch und flexibel. Während ich mich von dem einen oder anderen Jugendlichen im Thema Friedfischangeln, Posenmontage, Feedern, dem Unterschied zwischen Feeder/Winkelpicker-Ruten und Matchruten und vielem anderen aufklären lassen habe, haben andere sich Futterkörbe und Bleie angefertigt, lackiert oder anderweitige Themen diskutiert.

 

Sicherlich hätte ich mich auch im Internet auffrischen können aber so war es doch viel angenehmer und Kontaktfreudiger.

Ich war wirklich überrascht und bin erfreut, dass wir eine solch selbstständige Jugendgruppe besitzen. Und freue mich bereits auf den nächsten Workshop.
Zudem habe ich auch einen der angefertigten Futterkörbe sowie 3 Heringsbleie bekommen und brauche mir somit dieses nicht kaufen :) - Danke -

 

 

 

 

Am Sonntag war dann das Anangeln und wie es natürlich kommen musste, habe ich die Anfahrt des Treffpunkt leider nicht geschafft. Also bin ich auf direktem Wege nach Schwaan. Kaum habe ich den Parkplatz befahren, konnte ich sogar schon jemanden aus der Jugendgruppe vom Freitag entdecken.

Bei einer angenehmen Strömung der Warnow, schönstem Wetter sowie einer Vielzahl zu erkennender Stellen mit aufsteigenden Luftbläschen im Wasser, was schon einmal ein gutes Zeichen für Brachsen ist,  wurden nun die bevorzugten Angelplätze besetzt.
Nachdem sich alle ein schönes Plätzchen gesucht hatten ging es auch schon freudig los.

Manch einer setzte auf den Einsatz von Futterkörben oder Boils, andere auf eine klassische Stippe und wiederum andere haben sich mit Wurm auf Aal und Barsch versucht.

 

Anfangs wurden noch viele Äste und Zweige (Stockfisch) aus dem Wasser gefischt aber diese Häufigkeit legte sich mit der Zeit und die Fänge nahmen zu.

Lediglich über Mittag war eine Zeit lang etwas flaute ansonsten wurde von allen Teilnehmern, soweit ich es mitbekommen habe gut gefangen. Hauptsächlich sind Köderfische wie Plötze, Güster und kleine Barsche am Haken gelandet aber auch die eine oder andere Brachse hat ihren Weg in das Netz des Anglers gefunden.

 

Gegen 13 Uhr gab es dann eine gemütliche Runde bei Bockwurst, bevor jeder seinen Heimweg angetreten ist.

 

Das Annageln kann im Großen und Ganzen als gelungen bezeichnet werden zumindest ist mir keine anderweitige Ansicht bekannt.

 

 

Petri Heil!

 

1. Nachtangeln bei Liepen (28. Juni 2014)


Heute stand unser diesjähriges erstes Nachtangeln an. Ursprünglich sollte es nach Bad Sülze gehen, wo allerdings an diesem Tag schon eine Veranstaltung stattfand. Nach einigen Überlegungen wurde der Boocksee bei Liepen ausgewählt.

Treffpunkt war die Tankstelle an der B105 in Dierkow. Eigentlich wollten wir dort 15Uhr aufbrechen. Durch das kurz vorher stattgefundene Gewitter mit starkem Regen und Hagel waren jedoch mal wieder einige Hauptstraßen abgesoffen und der dadurch entstandene Stau sorgte für etliche Verspätungen. Als dann endlich alle da waren wurden noch fix die anwesenden Mitglieder der Jugendgruppe auf die Autos verteilt und wir setzten uns mit 30 Minuten Verspätung und etwa 20-22 Angelfreunden in Bewegung.


Am Wasser angekommen wurden die Angelstellen besetzt, was trotz der Anzahl an Anglern sehr gut funktionierte. Leider fing es dann auch gleich wieder mit Gewitter an so das erstmal über eine gute Stunde abwarten angesagt war. Die nächsten Stunden blieb es dann trocken und man konnte die Angelplätze einrichten, Köfis fangen und so gegen 19:30Uhr gemeinsam Grillen.

Etwas später am Abend fing es dann an zu Regnen – leider die ganze Nacht durch, was dann am Morgen für erschwerte Fahrbedingungen auf den aufgeweichten Wegen führte. Angeltechnisch lief dieses Jahr dort praktisch so gut wie nichts. Angelfreund Hans Albers konnte einen schönen kräftigen Aal landen, das war es dann allerdings auch schon. Alles in allem also im Vergleich zu den Vorjahren eine sehr übersichtliche Anzahl an Fischen. Mir persönlich hat es allerdings trotzdem Spaß gemacht – waren doch einige für mich neue Gesichter dabei.

 

 

 

Erster Umwelttag 2014


Umwelttag am Vereinsgewässer mit 14 Angelfreunden. Gesammelt wurden ca. 100 kg Unrat - darunter mehre Grills, unzählige Flaschen, Eimer und altes Angelmaterial.



 

Kutterangeln für verdiente Mitglieder 2014 (5. und 6. April 2014)


Auch dieses Jahr wurde der Dorschkönig des Vereins unter den aktivsten Mitgliedern gesucht. Aus diesem Anlaß ging es in zwei Gruppen geteilt am Samstag und Sonntag mit der MS Seeadler auf die Ostsee. Das Wetter ging im Großen und Ganzen in Ordnung - nicht zu kalt, relativ wenig Niederschlag und etwas Seenebel.

Wie von Kapitän Bernd nicht anders zu erwarten war relativ schnell Fisch gefunden. Weitestgehend zwar nur um die 40 Zentimeter aber dafür wenigstens nicht zu schlank. Während im letzten Jahr die Sonntagstour ziemlich abgeloost hatte, wurde dies in diesem Jahr mehr als Wett gemacht. Am Sonntag wurden 155 Dorsche entnommen - die beiden größten mit 72,5 und 66 Zentimetern. Auch am Samstag wurde gut gefangen und um die 85 Dorsche durften mit an Land. Der Größte Dorsch der Samstagstour reichte jedoch nicht für den Dorschkönig.

 

 
«StartZurück1234567WeiterEnde»

Seite 1 von 7
 
Mond am 18.10.2018
Zunehmender Mond
Zunehmender Mond
28 % des Zyklus vorüber
Nächster Vollmond: 24.10.2018
Nächster Neumond: 08.11.2018